• Landessportleiter Perkussion


    Ernst Seeler
    Telefon: 0160 6399821

    E-Mail
  • Verschiedene Nationen beanspruchen die Erfindung des Schwarzpulvers. Angeblich hat es ein Mönch mit Namen Schwarz erfunden, von dem auch die Bezeichnung herkommen soll. Dafür spricht, dass im Englischen das Pulver Blackpowder genannt wird, als Ergebnis der sinngemäßen Übersetzung. Oder schwarz weil es schwarz aussieht? Auch die Chinesen werden als Erfinder genannt.

    Alle früheren Waffen wurden von der Rohrmündung geladen, denn es war einfach, ein Rohr am anderen Ende zu bördeln. Die Zündung erfolgte ursprünglich durch Lunten bzw. später von einem Funken, der von einem Feuerstein absprang, oder an Stahl geschlagen wurde.
    Dieser setzte das Pulver auf der Pfanne in Brand, welches durch ein kleines
    Zündloch an der Rohrwurzel, die Ladung im Rohr zündete, die eine meist runde
    Kugel heraustrieb. 

    Die heutigen Vorderladerschützen schießen in erster Wahl mit qualitativ hochwertigen Repliken aus modernen Legierungen, die von den Schwarzpulvervorderladungen wenig belastet werden.
    Auch die Zündhütchen, die heute verwendet werden, sind von besserer Qualität als die
    früher gebräuchlichen. Die Pulver selbst sind ebenfalls besser geworden und z.B.
    weniger anfällig gegen Feuchtigkeit.
    Die mit diesen Waffen zu erreichende Treffgenauigkeit ist modernen Waffen bis zu
    einer Entfernung von einhundert Metern durchaus
    vergleichbar.

    Für viele gehört zum Vorderladerschießen vor allem viel Pulverqualm und schöne Rauchringe die dem Geschoss hinterher zu eilen scheinen. Erst das Zündhütchen auf dem Piston bei den sogenannten Perkussionswaffen beschleunigt die Entwicklung und war der letzte Vorgänger der modernen Waffen, die Ära spätestens mit der Entwicklung des rauchlosen Nitrozellulose Pulvers begann.
    Perkussionswaffen mit Zündhütchen und Steinschlossgewehre werden auch heute bei
    Vorderladern bevorzugt.

  • Offene Landesmeisterschaft Perkussion / Schwarzpulver 2018

    Ergebnisse LM Schwarzpulver 2018 (ca. 12 KB)
  • Ergebnislisten zum Download

    Ergebnislisten Schwarzpulver